Titel

Untertitel

Die Theoretische und Praktische Fahrerlaubnisprüfung wird von uns in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden, den Technischen Prüfstellen für den Kraftfahrzeugverkehr und der Fahrlehrerschaft kontinuierlich weiterentwickelt. Dabei arbeiten wir eng mit Forschungseinrichtungen zusammen. 

Ziel ist es, den bestmöglichen Beitrag der Fahrerlaubnisprüfung zur Verkehrssicherheit der Fahranfängerinnen und Fahranfänger unter den sich stetig ändernden Rahmenbedingungen sicherzustellen.

Achtung Wenn Sie einen Prüftermin vereinbaren möchten oder Fragen zu Ihrer Prüfung haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Technische Prüfstelle.

Theoretische Fahrerlaubnisprüfung

Das Ziel der Theoretischen Fahrerlaubnisprüfung besteht darin, am Ende der theoretischen Fahrausbildung zu prüfen, ob die Fahranfängerinnen und Fahranfänger sich das notwendige Verkehrswissen aneignen konnten.

Im Durchschnitt werden jährlich etwa 1,7 Millionen Theoretische Fahrerlaubnisprüfungen für alle Fahrerlaubnisklassen in Deutsch und den 12 Fremdsprachen durchgeführt.

Die Theoretische Fahrerlaubnisprüfung wird seit 2008 mit einem deutschlandweit einheitlichen Prüfungssystem absolviert, welches durch die TÜV | DEKRA arge tp 21 zentral entwickelt und allen Technischen Prüfstellen bereitgestellt wird. Grundlage der Fahrerlaubnisprüfung sind die Aufgaben im Fragenkatalog der Theoretischen Fahrerlaubnisprüfung. Um eine hohe Qualität der Aufgaben zu gewährleisten werden diese regelmäßig einer wissenschaftlichen Überprüfung unterzogen (kontinuierliche Evaluation).

Beispiel-Prüfung

Zur Durchführung einer Beispiel-Prüfung wählen Sie bitte durch Anklicken des entsprechenden Ländersymbols die gewünschte Sprache aus. Im Anschluss daran können Sie über die dargestellten Fahrzeugsymbole die gewünschte Fahrerlaubnisklasse festlegen.

Praktische Fahrerlaubnisprüfung

Mit der Praktischen Fahrerlaubnisprüfung soll festgestellt werden, ob die Fahranfängerinnen und Fahranfänger über ausreichende Fahrkompetenz zum sicheren und verantwortungsvollen Führen eines Kraftfahrzeugs verfügen.

Die Prüfungsfahrt wird auf Basis des „Fahraufgabenkatalogs“ durchgeführt und bewertet. In diesem ist genau beschrieben, welche Fahraufgaben durchzuführen sind, welche Anforderungen dabei zu erfüllen sind und wie die Ausführung zu bewerten ist. Die Prüferinnen und Prüfer bewerten die gezeigten Leistungen also anhand von bundesweit einheitlich festgelegten Bewertungskriterien. Die Dokumentation der Fahrerlaubnisprüfung erfolgt mit dem elektronischen Prüfprotokoll.

Am Ende der Fahrerlaubnisprüfung erläutert die Prüferin bzw. der Prüfer in einem Rückmeldegespräch die festgestellte Fahrkompetenz. Zudem wird eine schriftliche Leistungsrückmeldung bereitgestellt.

Auf unserem Online-Portal zur Praktischen Fahrerlaubnisprüfung werden die Anforderungen der Prüfungsfahrt dargestellt. Durch einen Link (QR-Code) auf der schriftlichen Leistungsrückmeldung gelangen die Fahranfängerinnen und Fahranfänger zu individuellen Hinweisen auf dem Portal.

Weiterentwicklung der Theoretischen und Praktischen Fahrerlaubnisprüfung

Für eine hohe Prüfungsqualität werden die Prüfungsaufgaben der Theoretischen als auch die Anforderungsstandards der Praktischen Fahrerlaubnisprüfung regelmäßig einer wissenschaftlichen Überprüfung unterzogen (kontinuierliche Evaluation). Auf Basis dieser Evaluation werden die Inhalte ggf. überarbeitet.

Darüber hinaus werden die Fahrerlaubnisprüfungen an die Veränderungen im Straßenverkehr angepasst. Zu den Anforderungen der Fahrerlaubnisprüfung gehört auch die richtige Nutzung von modernen Fahrerassistenzsystemen.

Nähere Informationen zu Forschungsprojekten und zur Weiterentwicklung der Fahrerlaubnisprüfungen erhalten Sie in unseren Publikationen.

Lizenzierung

Anbieter von Lehr- und Lernmitteln können die kompletten Inhalte des Fragenkatalogs und des Fahraufgabenkatalogs (für alle Führerscheinklassen) bei der TÜV | DEKRA arge tp 21 gegen Entgelt beziehen und in elektronischer Form für die Vorbereitung von Fahranfängern oder die Fahrschulausbildung zur Verfügung stellen. Diese Inhalte werden laufend aktualisiert.

Module der Theoretischen Fahrerlaubnisprüfung

Deutsche Texte der Prüfungsaufgaben

Fremdsprachige Texte der Prüfungsaufgaben

Vertonung der deutschen Texte

1_TFEP_Modul_2.1
2_TFEP_Modul_2.2
3_TFEP_Modul_5

Abbildungen von Verkehrssituationen

Varianten der Abbildungen von Verkehrssituationen

Altbestand an gültigen Grafiken

4_TFEP_Modul_3.1
5_TFEP_Modul_4
6_TFEP_Modul_3.2

Verkehrszeichen und weitere Abbildungen

Weitere Abbildungen (Teilmenge des Moduls “Verkehrszeichen u. weitere Abb.”)

Prüfungslayout

7_TFEP_Modul_3.3
8_TFEP_Modul_3.4
9_TFEP_Modul_1

Module der Praktischen Fahrerlaubnisprüfung

Fahraufgabenkatalog aller Klassen und der Grundfahraufgaben (strukturierte Daten)

Filme des Online-Portals zur Praktischen Fahrerlaubnisprüfung

1_PFEP_Modul_Fahraufgabenkatalog
2_PFEP_Filme

Veröffentlichungen

Anwenderhinweise und Arbeitshilfen für die Fahrerlaubnisprüfung

Hoffmann, L., Sturzbecher, D. & Weiße, B. (2009).
Arbeitshilfen – Erkennen von Handlungsunsicherheit und Antizipationsdefiziten.
TÜV | DEKRA arge tp 21, Dresden.

Herrmann, U., Sturzbecher, D. & Bönninger, J. (2008).
Arbeitshilfen – Gesprächsführung in schwierigen Situationen.
TÜV | DEKRA arge tp 21, Dresden.
Herrmann, U., Sturzbecher, D. & Bönninger, J. (2008).
Arbeitshilfen – Grundlagen von Bewertungs- und Entscheidungsprozessen.
TÜV | DEKRA arge tp 21, Dresden.
Herrmann, U., Sturzbecher, D. & Bönninger, J. (2008).
Arbeitshilfen – Umgang mit Prüfungsangst.
TÜV | DEKRA arge tp 21, Dresden.
Herrmann, U., Sturzbecher, D. & Bönninger, J. (2008).
Arbeitshilfen – Moderne, umweltschonende Fahrweise.
TÜV | DEKRA arge tp 21, Dresden.

Booklets

TÜV | DEKRA arge tp 21 (2017).
Fahranfängervorbereitung: Heutige und zukünftige Anforderungen für nachhaltige Sicherheit.
Heinrich Vogel Verlag, München.

TÜV | DEKRA arge tp 21 (2011).
Prüfung optimieren.
Heinrich Vogel Verlag, München.
TÜV | DEKRA arge tp 21 (2009).
PC-Prüfung – Theorieprüfung am Computer – Erste Erfahrungen.
Heinrich Vogel Verlag, München.
TÜV | DEKRA arge tp 21 (2007).
PC-Prüfung – Theorieprüfung am Computer.
Heinrich Vogel Verlag, München.

Berichte

Zeitschriftenartikel

  • Schleinitz, K., Pils, L. & Bräutigam, P. (2024). Erprobung der Umsetzung einer Rückmeldefahrt für ältere Fahrerinnen und Fahrer. Zeitschrift für Verkehrssicherheit, 70(2), 189-195.
  • Scholze, L., Rößger, L., & Bredow, B. (2023). Vorhersage von verkehrssicherem Fahren bei Fahranfängern – Eine Studie zur prädiktiven Validität eines Tests zur Erfassung von Verkehrswahrnehmungs- und Gefahrenvermeidungskompetenzen. Zeitschrift für Verkehrssicherheit, 68(2), 105-110.
  • Friedel, T., & Pöge, A. (2021). Ersteinschätzung zum Start der optimierten Praktischen Fahrerlaubnisprüfung. Zeitschrift für Verkehrssicherheit, 67(4), 231-234.
  • Schleinitz, K. (2020). Ältere – die Gefahr im Straßenverkehr?! Erfassung der Fahrkompetenz von älteren Pkw-Fahrern bei einer Rückmeldefahrt. Zeitschrift für Verkehrssicherheit, 66(2), 126-130.
  • Rößger, L., Schleinitz, K., & Friedel, T. (2018). Die Bedeutung der Automatisierung von Kraftfahrzeugen für die Fahranfängervorbereitung. Zeitschrift für Verkehrssicherheit, 64(5), 345-353.
  • Schleinitz, K., Berthold, J., & Rößger, L. (2018). Ergebnisse einer Befragung zur Fahrkompetenz, individuellen Kompensationsstrategien, sowie der Akzeptanz von Fahrkompetenz-Rückmeldefahrten bei älteren Autofahrern. Zeitschrift für Verkehrssicherheit, 64(3), 219-227.
  • Dreßler, A., Bredow, B., Rößger, L., Rüdel, M., & Sturzbecher, D. (2017). Development and Trial of an Item Set for Testing Traffic Perception and Hazard Avoidance. In: Stanton, N., Landry, S., Di Bucchianico, G., Vallicelli, A. (eds) Advances in Human Aspects of Transportation. Advances in Intelligent Systems and Computing, vol 484. Springer, Cham.
  • Rößger, L.; Gloger, C., & Scholze, L. (2017): Entwicklung und Erprobung innovativer Aufgabenformate für die Überprüfung von Verkehrswahrnehmung. Zeitschrift für Verkehrssicherheit, 63(4), 115-124.

Konferenzbeiträge

  • Rüdel, M., Friedel T. (2023). Die Fahrausbildung der Zukunft mit automatisierter Fahrfunktion und alternativen Antriebsformen. 9. Deutscher Fahrlehrerkongress, Berlin.
  • Schleinitz, K., Bräutigam P., & Pils, L. (2023). 1. Evaluation einer Rückmeldefahrt für ältere Fahrer und Fahrerinnen. Vierter Kongress der Fachgruppe Verkehrspsychologie, Stuttgart.
  • Schleinitz, K., Pils, L., & Bräutigam, P. (2023). Erprobung des Konzeptes einer Fahrkompetenz-Rückmeldefahrt für ältere Fahrer:innen. 19. Gemeinsamen Symposium der DGVP und DGVM, Wien.
  • Friedel, T. (2023). Advanced Driver Assistance Systems in the driver license exam in Germany. 55th CIECA Congress, Wien, Österreich.
  • Rößger, L., & Bredow, B. (2022). A study on predictive validity of Hazard Perception Testing. International Conference of Traffic and Transportation Psychology, Göteborg, Schweden.
  • Scholze, L., Rößger, L., & Bredow, B. (2022). Vorhersage von verkehrssicherem Fahren bei Fahranfängern – Eine Studie zur prädiktiven Validität eines Tests zur Erfassung von Verkehrswahrnehmungs- und Gefahrenvermeidungskompetenzen. 18. Gemeinsamen Symposium der DGVP und DGVM, München.
  • Schleinitz, K., Rößger, L., & Bräutigam, P. (2021). Safety for all: The adaptation of concepts from novice driver assessment to other driver populations. 48th CIECA Congress.
  • Rüdel, M. (2020). Prüfungserfolg im Spannungsfeld zwischen Verkehrssicherheit und Mobilitätszugang. 58. Verkehrsgerichtstag 2020, Goslar.
  • Schleinitz, K., & Rößger, L. (2020). Erfassung und Rückmeldung der Fahrkompetenz von älteren Pkw-Fahrern mittels eines tabletbasierten Bewertungssystems bei einer Fahrt im Realverkehr. Forum für Verkehrssicherheit Münchender Deutschen Gesellschaft für Verkehrsmedizin (DGVM), München.
  • Schleinitz, K., & Rößger, L. (2019). Erfassung der Fahrkompetenz von älteren Pkw-Fahrern mittels einem tabletbasierten Bewertungssystem bei einer Fahrkompetenz-Rückmeldefahrt. Dritter Kongress der Fachgruppe Verkehrspsychologie, Saarbrücken.
  • Rüdel, M., & Dressler, A. (2017). The CIECA-RUE recommendations: Driving standards, competence measurement and training reforms. 49th CIECA Congress, Trondheim, Norwegen.

Kontakt

Achtung Wenn Sie einen Prüftermin vereinbaren möchten oder Fragen zu Ihrer Prüfung haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Technische Prüfstelle.
Telefon +49 351 20789-0
Fax +49 351 20789-20
E-Mail Email-Adresse

    Links