Fahrerlaubnisprüfung in Deutschland argeTP21-Logo
Theoretische Fahrerlaubnispüfung


Einführung dynamischer Situationsdarstellungen

Seit 2014 wurden nun in einem weiteren Schritt zur Weiterentwicklung der Theoretischen Fahrerlaubnisprüfung Prüfungsaufgaben mit dynamischer Situationsdarstellung eingeführt. Diese stellen Verkehrssituationen mittels einer kurzen Filmsequenz dar.

Die wesentlichen Vorteile sind die bessere Verständlichkeit komplexerer Situationen durch Information zum Verlauf der Situation und zu Differenzgeschwindigkeiten sowie die praxisnahe zeitlich befristete Darbietung von Gefahrenhinweisen.

Die Möglichkeit, Differenzgeschwindigkeiten, Verzögerungen, Beschleunigungen und versteckte Gefahren darzustellen, erhöht die Realitätsnähe der entsprechenden Prüfungsaufgaben. Sie prüfen folglich nicht nur Faktenwissen, sondern auch Handlungswissen wie das Erkennen von Situationsverläufen oder von notwendigen Reaktionen auf Gefahren. Das fördert die Verzahnung von theoretischer und praktischer Fahrschulausbildung: Verkehrssituationen, die bisher erst in der praktischen Fahrausbildung veranschaulicht und nur selten in der Fahrprüfung geprüft werden konnten (zum Beispiel verdeckte Radfahrer), können nun bereits im Rahmen des Theorieunterrichts und der Theoretischen Fahrerlaubnisprüfung angemessen thematisiert werden.
Juni 2021